Debatte in der DKP um das Papier der 84


Aktualisiert am 21. 02.10

  Das Papier der 84 

Den Gegenangriff organisieren – die Klasse gegen den Kapitalismus und für den Sozialismus mobilisieren! - Krisenaktionsprogramm der DKP in Vorbereitung des 19. Parteitags (Entwurf)

   Die Quellenangaben für die isw - Zitate im Positionspapier

   Das Papier der 84 - Überarbeitete Fassung


 

Zusammenfassung der Debatte

   Bisherige Debatte (erste Zusammenfassung - PDF-Datei) 

   Autoren der ersten Zusammenfassung der Debatte - HTM-Datei


   Bisherige Debatte (zweite Zusammenfassung - PDF-Datei) 

   Bisherige Debatte (Zweite Zusammenfassung - HTM-Datei) 


   Antrag des Parteivorstandes der DKP an den 19. Parteitag (Entwurf)

   Antrag des Parteivorstandes der DKP an den 19. Parteitag (Entwurf) als PDF-Datei


 

Beiträger einzelner Autoren

(Neueste Beträge am Ende)

 

   Heinz Stehr: Ein Positionspapier, das unseren programmatischen Aussagen widerspricht

   Rolf Priemer: Sag mir, wo du stehst

   Hans-Peter Brenner: Widerspruch zwischen Anspruch und Wirklichkeit

   Robert Steigerwald: Anmerkungen zu einem „Ratschlag" an die Partei, zur Vorbereitung ihres Parteitags gedacht!

   Werner Seppmann: Den Gegenangriff organisieren! – Aber wie? 


   Herbert Münchow: Angeregt durch den Verlauf der Debatte möchte ich mich zu drei Problemem äußern

   Patrik Köbele: Probleme des Gegenangriffs und einige Gedanken zu Lösungsansätzen

   Günther Klein: Einige Gedanken zur aktuellen Debatte

   Helmut Dunkhase: Zwischenruf 

   Toni Köhler-Terz: Gegenangriff organisieren? Ja, mit unserem Programm das Profil als Kommunistische Partei schärfen und in Aktion kommen


   Rolf Jüngermann: Meine Meinung zu den anstehenden Fragen

   Renate Münder: Wie den Kampf um die Arbeiterklasse und die Gewerkschaften führen?

   Dieter Keller: Sozial is’mus(s)

   Bjoern Blach: Abwehrkämpfe führen, Sozialismus propagieren!

   Bernd Bücking: Ich halte es nicht nur für legitim,  dass nicht nur auf Direktiven des Vorstands gewartet wird


   Nina Hager/Hans-Peter Brenner: Versuch einer Zwischenbilanz

   Nina Hager / Hans-Peter Brenner: 12 Thesen zu den Aufgaben und Möglichkeiten der DKP 

   Antwort von  Mitunterzeichner / innen des sogenannten 84er – Papiers

   Carli Trauth: Meine Gedanken zum Diskussionsentwurf von Patrik Köbele und anderen Genossen

   Frank Dähle: Den Gegenangriff organisieren - mit fehlerhafter Analyse und falschen Schlussfolgerungen?


   Matthias Kramer: Der übliche Sturm im Wasserglas

   Tunia Erler: Eine Position, die wir als Kommunisten einnehmen sollten

   Klaus Köhler/Walter Herbster: „Den Gegenangriff organisieren….." – aber wie werden die Betroffenen selber aktiv?

   Klaus Mausner: Offensivgeist ja – aber ohne linkes Überspitzen und plakative Verkürzungen!

   Volker Metzroth: Wem nützt eigentlich das 84er-Papier?


   Udo Paulus: Bietet sich die stark an die Orientierung der KKE erinnernde Begrifflichkeit „Gegenangriff" für die politische Situation der BRD an ?

   Ilja Richter: Das Parteiprogramm ist viel zu lang

   Thomas M.: Nicht als Grundlage einer Debatte geeignet, höchstens als Indikator für deren Notwendigkeit

   Kurt Wirth: Ich empfehle das Buch "Probleme der Strategie des antimonopolistischen Kampfes" von Gerns/Steigerwald 

   Jane Zahn: Ich fürchte, das Papier tut doch weh


   Leander Sukov: Das Positionspapier tut gar nicht weh. Allerdings hilft es auch nicht weiter

   Mirko Knoche: „Die besten Worte sind Taten", ein Anspruch, den wir an uns selbst stellen

   Stephan Steins: Analyse vor Kritik

   Herbert Steeg: Kein Kompromiss 

   Gabi Stopschinski-Bungardt: Was tun?


   Walter Listl: Das Papier fällt hinter die Positionen unseres Parteiprogramms zurück

   Michael Czech: Ich hätte das Positionspapier unterschrieben

   Christian Reschke: Lebhafte Debatte über die Aufgaben der DKP

   Hans-Günter Szalkiewicz: Initiativen

   Hans-Peter Brenner: DKP-Programmatik, Strategie der „Übergänge zum Sozialismus“ und die Vorbereitung des 19. Parteitags

   Robert Steigerwald: Deutsche "Besonderheiten" - Über einige historische Probleme der Bewusstseinsentwicklung


   Florian Habekost: Über die Tendenzen in der Partei, die diese schwächen 

   Hans Heinz Holz: Die Diskussion hat Leben in die ideologische Selbstverständigung der Partei gebracht ()

   Björn Blach: Warum ich das Papier der 84 für die Grundlage einer notwendigen Diskussion halte

   Erika Beltz: Mein Beitrag zur Debatte

   Robert Steigerwald: Meine Antwort an Erika


 

 

    Post an uns                            Home