Ilja Richter

Das Parteiprogramm ist viel zu lang

 

Zunächst war für mich das Parteiprogramm viel zu lang gestaltet. Ich wollte ja einfach wissen, was will die DKP? Doch so einfach war das eben nicht! Ich hatte den Eindruck, dass ich nach den Dingen, die die DKP wirklich will, was ihre Bestrebungen in der derzeitigen gesellschaftlichen Situation sind, erst einmal im gesamten 40-seitigen(!?) Schriftstück suchen musste wie zu Ostern die Eier, die die Alten meist so gut verstecken, dass sie trotz ihrer Farbigkeit nur mit dem Blick eines Raubvogels zu finden sind. Neben und inmitten all der Analysen der Welt, in der wir leben, fand ich letztlich all das, was mich bewegte, der Partei beizutreten.

Doch stand eben plötzlich die Frage im Raum: Was macht ein Arbeiter, der seiner Arbeit nachgeht und am Abend nach getaner Abend noch die Muße findet, sich für Politik zu interessieren? Ich glaube kaum, dass dieser Arbeiter die Lust und manchmal auch die Fähigkeiten hat, sich diese 40 Seiten reinzuziehen, um eventuell zu erkennen, dass das, was dort steht, wirklich ihn angeht! Deshalb fordere ich für die und von der DKP ein überarbeitetes Parteiprogramm, was auf den ersten Blick die Ziele der Partei beinhaltet und das trotz der Komplexität unserer Welt einfach zu verstehen ist. Wie ist es sonst möglich, neue Mitglieder und Mitstreiter für unsere Ziele finden.

Es ist sicher und bestimmt möglich, ein Parteiprogramm von 10 Seiten zu verfassen. Sonst geht es den meisten Menschen so: Du bestellst im Restaurant ein Essen und bekommst eine riesige Portion, die zwar sehr lecker aussieht, doch du bist aufgrund der Menge schon satt, bevor du den ersten Happen zu dir genommen hast. Also, meine Meinung: weniger ist mehr!

 

_________________________________________________________